hero

Wissen

Training bis zum Muskelversagen. Muss der Muskel versagen um zu wachsen?

Bis heute streiten sich sowohl Trainer als auch Trainierende über die Frage nach dem effektivsten Weg um Muskulatur aufzubauen. Die Höhe der Trainingsintensität ist dabei häufig ein entscheidender Faktor, über welchen häufig Uneinigkeit herrscht. Viele behaupten der beste Weg um das Leistungsniveau zu steigern sei ein häufiges und nicht zu intensives Training, die anderen meinen das Training soll so intensiv wie nur möglich gestaltet werden und der Muskel müsse bis zum Muskelversagen getrieben werden um Erfolge zu erzielen.

Im Grunde genommen wiedersprechen sich die beiden Aussagen gar nicht so stark, wie man zu Beginn vermuten würde. Je intensiver ein Muskel trainiert wird, desto länger braucht er auch für die Regeneration und sollte somit auch nicht erneut trainiert werden, da es sonst zum Übertraining kommt. Das bedeutet aber nicht gleichzeitig, dass man durch die Möglichkeit eines häufigeren Trainings bei geringerer Intensität auch schneller seine Muskeln aufbaut. Der Grund hierfür ist, dass der Muskel nach einer intensiveren Belastung, nach der Regenerationsphase auch auf ein höheres Leistungsniveau im Vergleich zu vor dem Training steigt (Prinzip der Hyperkompensation).

Meiner Meinung nach sollte also nicht unbedingt die Frage nach der Intensität im Vordergrund stehen, sondern vielmehr die Frage nach der perfekten Länge, bis man den zuvor trainierten Muskel erneut trainiert. Die Intensität sollte immer so hoch wie möglich sein, um dem Muskel den größtmöglichen Trainingsreiz zu bieten und die Pause sollte sich nach der Intensität (und der Ernährung) richten. Ein Anfänger, der erst mit der Zeit lernt die Intensität seines Trainings zu steigern und noch überhaupt nicht fähig wäre bis ans Muskelversagen zu trainieren sollte sich somit also eher mit der Traingshäufigkeit bei seiner individuellen Traingsplanung beschäftigen.
Mein Fazit wäre also, dass Anfänger häufiger und Fortgeschrittene seltener einzelne Muskeln trainieren sollten, immer jedoch mit der größten Intensität, welche eine korrekte Ausführung der Übung erlaubt.

Verwandte Themen:

Omega-3: Die Wunderwaffe für Muskelaufbau und Fettverbrennung?

Wie Omega-3 uns hilft, Fett zu verbrennen

lesen

Gain with Brain - Bodybuilding und Intelligenz

Es ist endlich so weit. Bodybuilding und Intelligenz sind kein Widerspruch mehr. BODY IP startet eine Offensive gegen die Diskriminierung von Bodybuilding in Deutschland.

lesen

Die 5 häufigsten Gründe für Misserfolge beim Muskelaufbau

Viele Bodybuilder leiden unter einem Stillstand des Muskelwachstums, obwohl sie regelmäßig trainieren. Dies kann umgangen werden, wenn man die folgenden 5 Fehler vermeidet.

lesen

Muskelaufbau: die 5 wichtigsten Ernährungsregeln, mit denen es endlich klappt!

"Ich trainiere so hart, warum wachsen meine Muskeln nicht?" - Es scheitert meistens an der Ernährung! Hier sind 5 Regeln, mit denen es definitiv klappt.

lesen

„Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ FALSCH

Stehen Männer eher auf dünne Frauen oder vielmehr auf weibliche Kurven. Dieser Frage möchte ich mit euch nachgehen.

lesen