hero

Wissen

Kalorienbilanz - Jojo-Effekt vermeiden

Viele Menschen denken der Körper hat einen einheitlichen Bedarf an Kalorien, welcher sich nicht ändert. Um abzunehmen müsse man einfach dauerhaft seine Kalorienzufuhr senken, es entstehe so ein Kaloriendefizit und schon benutzt der Körper das gespeicherte Fett um dieses zu auszugleichen. FALSCH. Macht man es so, reduziert man seinen Kalorienbedarf, der Körper trennt sich zunächst von Muskulatur und speichert im Anschluss mehr Fett als wir zu Beginn hatten. Und da ist er schon, der gefürchtete JoJo-Effekt. Schau dir mein Video dazu an:

Verwandte Themen:

Lust auf Süßes - sind Kohlehydrate schlecht?

Keine Angst vor Kohlenhydraten: Ich zeige euch in diesem Video wie man sich auf gesunde Art der süßen Lust hingeben kann und gleichzeitig auch noch eine große Portion Eiweiß aufnimmt.

lesen

Stabilisierende und bewegende Muskulatur (3)

Funktionsweisen der stabilisierenden und bewegenden Muskeln des Körpers und ihre Trainingsmöglichkeiten und Trainingsintensität. Von Rainer Prang, Teil 3.

lesen

Hühnchen oder Proteinpulver – Machen Eiweißshakes Sinn?

Die Werbung macht es uns seit Jahren vor. Egal ob es ein Mann ist, der von der Klippe springt, um für einen Duft zu werben...

lesen

„Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ FALSCH

Stehen Männer eher auf dünne Frauen oder vielmehr auf weibliche Kurven. Dieser Frage möchte ich mit euch nachgehen.

lesen

Proteine und Muskelaufbau - wie viel ist genug?

1g pro kg Körpergewicht? 2g? 5g? Hier bekommst du die Antwort!

lesen