hero

Wissen

Fitnesskurse für Männer

In Fitnessstudios erfreuen sich Kurse oftmals vorrangig bei Frauen großer Beliebtheit. Männer hingegen trainieren vornehmlich an Geräten oder mit Freihanteln für sich selbst. Nur wenige Kursarten können auch die männlichen Sportler überzeugen; ein positives Beispiel ist hierbei das Spinning. Um Männer zunehmend für das Gruppentraining zu begeistern, wurden jedoch auch drei weitere Kurse entwickelt, die speziell auf die männliche Sport-Bedürfnisse ausgerichtet sind: Hot Iron, Ultimate Boxing sowie TRX Power.

Spinning
Das Spinning wird häufig auch als Indoorcycling bezeichnet und kam in den 1970er und 1980er Jahren in Mode. Hierbei trainiert jeder Sportler auf einem feststehenden Fahrrad. Die Kursleitung gibt Tempo sowie Widerstand des Trainings vor, wobei natürlich jeder Teilnehmer die eigene Leistung individuell einschätzen muss. Beim Spinning wird vornehmlich die Beinmuskulatur beansprucht, das Hauptaugenmerk liegt allerdings auf dem Kalorienverbrauch.

Hot Iron
Dieser Trend-Kurs wird mittlerweile in nahezu allen Fitnessstudios unter unterschiedlichen Namen, etwa Iron Pump, angeboten. Ursprünglich stammt er aus Neuseeland und wird mit Langhanteln ausgeführt. Jeder Sportler wählt das Gewicht der Hantelscheiben selbst, wobei man sich schnell überschätzen kann. Die Langhanteln werden nämlich während des gesamten Trainings, das zwischen 30 und 60 Minuten dauern kann, nur selten abgelegt.
Es werden diverse Übungen ausgeführt, die jede Körperregion beanspruchen können. Hierbei liegt der Fokus auf Muskelaufbau und Kraftausdauer; doch auch der Kalorienverbrauch sollte nicht zuletzt durch den Nachbrenneffekt beachtet werden.

Ultimate Boxing
Wie der Name es sicherlich vermuten lässt, handelt es sich bei Ultimate Boxing um ein Box-Training, bei dem man sich vollends verausgaben kann. Je nach Belieben können Punchingballs und Box-Säcke hinzugezogen werden, wobei sich das Training auch auf freie Bewegungen konzentrieren kann. In der Regel werden zusätzlich Box-typische Ausdauerelemente, wie etwa das Seilspringen oder Treppenläufe, kombiniert.
Der Muskelaufbau beim Ultimate Boxing ist zweitrangig; der Schwerpunkt liegt vielmehr auf Schnellkrafttraining sowie Beweglichkeit. Doch auch der Abbau von Aggressionen darf nicht vernachlässigt werden.

TRX Power
Dieser Kurs ist noch recht neu und unbekannt, gewinnt jedoch stetig an Popularität. Es wird mit Seilzügen gearbeitet, wodurch die Trainingsintensität weitgehend durch das eigene Körpergewicht bestimmt wird. Neben der Kraft(-Ausdauer) werden hierbei vor allem Stabilität, Gleichgewicht und Koordination trainiert.

Männer-Kurse vs. Frauen-Kurse
Die vier beschriebenen Kurse eignen sich besonders für männliche Sportler, weil sie eine entscheidende Gemeinsamkeit haben: Die Sportler können an ihre Grenzen stoßen und sich völlig verausgaben. Für den gezielten Muskelaufbau haben Männer in der Regel einen individuellen Trainingsplan, den sie befolgen. In einem Kurs wollen sie die letzten Kraftreserven aus sich herauskitzeln.
Frauen dagegen trainieren gerne nach Anweisung und konzentrieren sich auf Kalorienverbrennung und Straffung bestimmter Körperregionen, wofür etwa ein Bauch-Beine-Po-Kurs ideal ist.

Selbstverständlich handelt es sich hierbei um Stereo-Typen, die nicht für alle Sportler gelten. Letztendlich kann sowohl ein Mann einen Bauch-Beine-Po-Kurs besuchen als auch eine Frau einen Hot Iron-Kurs.

Verwandte Themen:

„Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ FALSCH

Stehen Männer eher auf dünne Frauen oder vielmehr auf weibliche Kurven. Dieser Frage möchte ich mit euch nachgehen.

lesen

Training bis zum Muskelversagen. Muss der Muskel versagen um zu wachsen?

Einige trainieren so hart sie können um Muskeln aufzubauen, andere assoziieren Muskelversagen mit Schwäche und halten eine geringe Intensität für DEN Weg. Wer hat Recht?

lesen

Hilfe, mein Spiegel lügt!

Die Wissenschaft belegt, dass das was wir sehen wenn wir in den Spiegel schauen, nicht immer der Realität entspricht. Besonders männliche Fitnesssportler scheinen betroffen.

lesen

Proteine und Muskelaufbau - wie viel ist genug?

1g pro kg Körpergewicht? 2g? 5g? Hier bekommst du die Antwort!

lesen